„Dirty Dozen“ – Week 8 ==> 4 Minutes

Wie weit kommt man in 4 Minuten?  Florian NIMMERVOLL (LRV Ister) schaffte unglaubliche 1274 Meter und konnte dadurch seinen Punkterückstand auf Max RICHTER (SC Berlin) wettmachen und mit einem Vorsprung von 0,12 Punkten auch die Führung übernehmen.  Eine Top Leistung wurde von Masters D (60+) Sportler Heinrich GAUBE (RV Stein) mit 1201 Meter eingebracht.  Heinrich hat in der Klasse Masters D seit Start der Dirty Dozen Challenge 2019/2020 alle österreichischen Rekorde eingestellt.

Was soll man da sagen, Scarlett GELLESZUN (RG Grünau) und Mandy REPPNER (RC Potsdam) gingen klar über 1100 Meter Grenze.  Sie konnten sich mit diesem Ergebnis nun klar von der drittplatzierten Jessika FUHR (RC Potsdam) absetzen.  Marianne RIEMER (RV Tulln) schaffte mit 1060 Meter den Sprung auf Platz 5, knapp hinter Sylvia KLEIMANN (Pirat Wien) aber noch vor Szilvia BOROS (GYAC Györ).

E N G L I S H

How far can you get in 4 minutes?  Florian NIMMERVOLL (LRV Ister) made an unbelievable 1274 meters and was able to close the gap to Max RICHTER (SC Berlin) and take the lead with  0.12 points.  A top performance was brought in by Masters D (60+) athlete Heinrich GAUBE (RV Stein) with 1201 meters. Heinrich has set all Austrian records in the Masters D class since the start of the Dirty Dozen Challenge 2019/2020.

What can you say, Scarlett GELLESZUN (RG Grünau) and Mandy REPPNER (RC Potsdam) clearly crossed 1100 meters. With this result, they were now able open a clear gap to the third-placed Jessika FUHR (RC Potsdam). Marianne RIEMER (RV Tulln) made the jump to 5th place with 1060 meters, just behind Sylvia KLEIMANN (pirate Vienna) but still ahead of Szilvia BOROS (GYAC Györ).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.