Doppelrunde // 30Min Dirty Dozen und Dirty Thirty Challenge

Fotocredit: Markus Schützelhofer (Painface)

English version

Die vierte Runde der Dirty Dozen Challenge und der zweite Durchgang der Dirty Thirty Challenge fielen in der Woche vom 23. bis 29.11.2020 zusammen.  So konnte wieder ein Ergebnis für zwei Bewerbe eingebracht werden.  Der neuerlich verstärkte LockDown lies trotzdem noch  231 Ergomanen*Innen (94/137) bei der „Dirty Thirty Challenge“ und 96 Atlethen*Innen bei den „Dirty Dozen“ heftig schwitzen.

Dirty Thirty Einzelwertung:
Es wurden von den 94 Damen dieser Runde tolle Leistungen erbracht.  dadurch ist der weibliche Anteil schon fast bei 50 Prozent der Challenge.  Erfreulich auch der Anstieg bei den Schülern und Junioren.  Sie stellen wieder die größte Gruppe.  Nach 2 Runden kann aber noch von keiner Tendenz in der Führung gesprochen werden.

Tolle Einzelleistung von 3 Damen (HIRTENLEHNER Lisa, HAUER Eszter, RINGLEB Henriette), welche die 7500 Meter Marke und 1 Herr (PFALLER Bernhard) welcher die 8500 Meter überspringen konnten.

Dirty Thirty Gesamtwertung:
Wie auch immer, schaffte es LIA Wien die derzeit größte Mannschaft zu stellen und dadurch auch die meisten Meter zu liefern.  Dahinter entbrennt aber ein Kampf um die Plätze.  Der RC Graz behauptete seinen zweiten Platz, nun aber hart bedrängt vom RV Prien/Chiemsee, die eine tolle Offensive bei den Teilnehmern schaffte.  Dahinter wird um jeden Platz gekämpft.  So liegen Platz 5 bis 7 nur durch knapp 5.000 Meter, also 1 Teilnehmer*In, getrennt.

  1. LIA Wien – 878.988 Meter
  2. RC Graz – 286.470 Meter
  3. RV Prien – 276.347 Meter

Dirty Dozen Challenge:
Nach der Ergo-Rose und der neuerlichen Verschärfung der Maßnahmen waren in dieser Runde wieder 99 Athleten*Innen (31/68) auf den Ergos.  Gerade in dieser Doppelrunde spiegelt sich die Einzelwertung der 30 Minuten in der 30K Wertung wieder.  Toll wieder Scarlett GELLESZUN vom RG Grünau, die Challenge Rekord Nummer 4 bei den 30 Minuten aufstellte.

Dirty Dozen Geamtwertung:
In der Gesamtwertung sind nach 4 Runden jedoch erste Trends erkennbar.  In der Wertung nach dem Weltrekord nimmt bei den Frauen Scarlett die Führungsrolle ein.  In der Reihung nach Klasse und Gewicht berichtigt, ist die ehemalige Weltklasseruderin ALLIQUANDER Anna aus Budapest das Maß aller Dinge.

Bei den Männern lassen in der klassischen Reihung lassen SCHÜTZELHOFER Markus (Wiking Spital), PFALLER Bernhard (Polizei), De-PETRIS Mike (DLF Triest), BARDNSTETTER Philipp (RV Villach), NIMMERVOLL Florian (ISTER LInz), KLOBER Ron (ESV Schmöckwitz) und GAUBE Heinrich (Steiner RC) die Muskeln spielen.  Sie liegen innerhalb von nur 10 Punkten.  Bei der Umrechnung nach Alter und Gewicht schieben sich dazu noch die Leichtgewichte SCHNEIDER Jürg (Pirat Wien), PLEIVEISZ Istvan (DNHE Budapest) und VELAN Pascal (Tullner RV) nach vorne.  Für Spannung in den nächsten Runden ist gesorgt.


ENGLISH

The fourth round of the Dirty Dozen Challenge and the second session of the Dirty Thirty Challenge coincided in the week from November 23rd to 29th, 2020.  So again one result for two competitions could be used.  The newly strengthened LockDown still left 231 ergomaniacs (94/137) sweating heavily in the „Dirty Thirty Challenge“ and 96 athletes in the „Dirty Dozen“.

Dirty Thirty individual rating:
The 94 women in this round performed great. This means that the female share is almost 50 percent of the challenge.  The increase in U15 and juniors is also encouraging.  They make up the largest group again.  After two laps, however, there is still no trend in the lead.

Dirty Thirty Team Chalenge:
Anyway, LIA Vienna managed to provide the largest team at the moment and thus also to deliver the most meters.  Behind them a hard fight for places. RC Graz maintained its second place, but now hard pressed by RV Prien / Chiemsee.  There is a fight for every place. Places 5 to 7 are only separated by almost 5,000 meters, i.e. 1 participant.

LIA Vienna – 878,988 meters
RC Graz – 286,470 meters
RV Prien – 276,347 meters

Dirty Dozen Challenge:
After the Ergo Rose and the renewed tightening of the measures, there were again 99 athletes (31/68) on the Ergos in this round.  Especially in this double round, the individual rating of the 30 minutes is reflected in the Dirty Thrity rating.  Great again Scarlett GELLESZUN from RG Grünau, who set Challenge record number 4 in the 30 minutes.

Dirty Dozen overall rating:
In the overall standings, however, the first trends can be seen after 4 laps. In the ranking related to the world record, Scarlett takes the lead role for women. Adjusted according to class and weight, the former world class rower ALLIQUANDER Anna from Budapest is the measure of all things.

In the men’s category, SCHÜTZELHOFER Martin (Wiking Spital), PFALLER Bernhard (police), De-PETRIS Mike (DLF Triest), BARDNSTETTER Philipp (RV Villach), NIMMRVOLL Florian (ISTER LInz), KLOBER Ron (ESV Schmöckwitz ) and GAUBE Heinrich (Steiner RC) flex their muscles.  They are within only 10 points.  When converting according to age and weight, the lightweights SCHNEIDER Jürg (Pirat Vienna), PLEIVEISZ Istvan (DNHE Budapest) and VELAN Pascal (Tullner RV) move forward. There will be tension in the next few laps.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.