Dirty Thirty // 6. Runde ==> Finale mit Weltrekord

Fotocredit: Ergo-Challenge

English version

In der letzten Runde wollten es alle noch einmal wissen und dadurch wurde es auch die stärkste Runde der Challenge 2020/2021.  So konnte das Gesamtergebnis auf stolze 9.074.417 Meter gebracht werden.  Insgesamt waren 421 (177 female / 244 male) Sportbegeisterte aus 36 Vereinen und 7 Nationen am Start.  Die meisten Teilnehmer mussten aufgrund des anhaltenden Lock Downs die Ergometer ins Freie bringen, um ein Ergebnis anschreiben zu können.  Glücklich wer einen Ruderergometer sein Eigen nennt.

Da der Zugang zu den Ergometern stark eingeschränkt war, wurde auf kurzem Wege entschieden, dass auch andere Typen von Ruderergometern zugelassen sind.  Niemand sollte, trotz LockDown und Sportstättenverbot, von der Teilnahme ausgeschlossen sein.  Die Ergebnisse sind in Blau und Kursiv gehalten.

STATISTIK:

  • Das 30K Ziel wurde von 52 Frauen und 66 Männer erreicht.
  • Gleich 181 Athleten*Innen brachten 4, 5 oder 6 Ergebnisse.
  • Unsere jüngsten Teilnehmer waren die Bürder Pfaffeneder-Kmem Nikolas mit 3 Jahren und Michael mit 5 Jahren.  Die Klasse Masters G wurde von PAPINSKY Hubert mit 90 Jahren als ältester Teilnehmer gewonnen.
  • 80 Teilnehmer*Innen waren unter 19 Jahre und stellten somit gesamt ein Fünftel.
  • Alle zusammen produzierten wir eine Strommenge von 109.107 KW in einer Zeit von 653,5 Stunden.  Erstaunlich, dass die durchschnittliche Wattzahl am Ergometer somit 167 Watt betrug.

EINZELWERTUNG:
Bei den Einzelergebnissen war Raimund Haberl mit einem Weltrekord in Runde 5 schon stark unterwegs.  Jedoch konnte Raimund den Rekord in Runde 6 noch einmal verbessen.  Lisa Hirtenlehner mit 7721 Meter vom RV Steyr und Mattjis Holler mit 8885 Meter von LIA Wien hatten das weiteste Einzelergebnis.  Lisa Hirtenlehner schaffte mit 30.737 Meter ebenfalls Platz 1 in der 30K Gesamtwerteung ebenso wie Ivan Mihaljevic vom Croation Academic Rowing Club Mladost mit 34.112 Meter.  In allen Klassenwertungen wurden top Ergebnisse geliefert.

TEAM WERTUNG:
Mit der Teilnahme von 36 Teams war die Challenge wieder ein toller Erfolg.  LIA Wien stellte in der ersten Runde schon klar, dass nur ein Sieg in Frage kam.  Dahinter reihten sich aber einige Vereine mit ähnlichen Teilnehmerzahlen und Meterleistungen ein.  Der Ruderclub Graz etablierte sich auf Platz 2, erst unter Druck von Ellida Wien, dann vom RV Prien am Chiemsee und zuletzt vom stark aufkommenden Team Bundespolizei.  Mit einer Top Schlussrunde, Verdoppelung der Teilnehmer und Meter, sicherte sich aber der RC Graz klar Rang 2.

  1. Platz: LIA Wien 2.704.662 Meter
  2. Platz: RC Graz 1.039.464 Meter
  3. Platz: Bundespolizei 805.615 Meter

Der RC Graz ist somit der fünfte Verein der in den Jahren der Challenge die 1 Million Meter Marke erreichte.

ENGLISH

The last round, everyone wanted to know how it works and that made it the strongest round of the 2020/2021 Challenge.  The overall result could be pushed to impressive 9,074,417 meters.  A total of 421 (177 female / 244 male) sports enthusiasts from 36 clubs and 7 nations took part. Most of the participants had to take the ergometers outdoors due to the persistent lock down in order to be able to submit a result. Happyly who owns a rowing ergometer.

Since access to the ergometers was severely restricted, it was quickly decided that other types of rowing ergometers are also permitted. Despite the LockDown and ban on sports facilities, nobody should be excluded from participation. These results are in blue and italic.

STATISTICS:

  • The 30K goal was achieved by 52 women and 66 men.
  • 181 athletes poarticipated in 4, 5 or 6 sessions.
  • Our youngest participants were the brothers Pfaffeneder-Kmem Nikolas with 3 years and Michael with 5 years. PAPINSKY Hubert won the Masters G class at the age of 90 as the oldest participant.
  • 80 participants were under 19 years of age, making up a fifth of the total.
  • All together we produced an amount of electricity of 109,107 KW in a time of 653.5 hours. It’s amazing that the average wattage on the ergometer was 167 watts.

INDIVIDUAL  RESULTS:
In the individual results, Raimund Haberl was already strong with a world record in lap 5. However, Raimund was able to improve the record in lap 6 again.

Lisa Hirtenlehner with 7721 meters from RV Steyr and Mattjis Holler with 8885 meters from LIA Vienna had the longest individual result.

Lisa Hirtenlehner also achieved first place in the 30K overall ranking with 30,737 meters, as did Ivan Mihaljevic from the Croation Academic Rowing Club Mladost with 34,112 meters. Top results were delivered in all class evaluations.

TEAM  RESULTS:
With the participation of 36 teams, the challenge was again a great success. LIA Vienna made it clear in the first round that only a victory was possible. Behind them, however, were a few clubs with similar numbers of participants and meter performances. The rowing club Graz established itself in second place, first under pressure from Ellida Wien, then from RV Prien am Chiemsee and finally from the rapidly emerging Law Enforcement team. With a top final lap, doubling the number of participants and meters, the RC Graz clearly secured second place.

  1. Place: LIA Vienna 2,704,662 meters
  2. Place: RC Graz 1,039,464 meters
  3. Place: Law Enforcement 805,615 meters

The RC Graz is the fifth club to have reached the 1 million meter mark in the years of the Challenge.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Mike De Petris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.