Dirty Thirty & Dirty Dozen // 30 Minuten

Fotocredit: Georg Mantler

English version

In nur einer Runde konnte diesmal gleich bei zwei Challenges angeschrieben werden. Trotz des verordneten LockDowns konnten auch diesmal wieder knapp an die 400 Teilnehmer auf Bootsplätzen, Balkonen, Wintergärten, Büros, … im Kampf gegen die nicht enden wollenden 30 Minuten.

DIRTY THIRTY CHALLENGE

31 Vereine, 387 Verrückte am Ergometer und 3.885.680 Meter – dort befindet sich gerade die 30K Ergo Challenge. Auch in dieser schweren LockDown Runde fanden die „Harten“ unter uns den Weg zu einem Ergo und bei Schneetreiben wurden ELLIDA Damen am C2 gesichtet, Hut ab.

In Runde 2 der Challenge konnte LIA Wien bereits 99 Athleten*Innen teilnehmende Ergomanen*Innen blicken und dadurch auch klar die Führung behaupten. Dahinter brachte sich die Polizei mit einer Steigerungsrunde am zweiten Platz in Stellung, jedoch nur knappe 5000 Meter vor dem RC Graz. Dahinter lauern mit nur leichtem Abstand bereits Donaubund, Ister Linz, Tullner RV und RV Priem auf ihre Chance. Aber bei noch vier ausstehenden Runden kann sich noch einiges bewegen.

Erfreulich auch in dieser Saison wiederum die große Teilnahme von Schüler*Inne und Junioren*Innen. Sie stellen mit derzeit 88 Teilnehmer*Innen die größte Gruppe im Teilnehmerfeld.

DIRTY DOZEN CHALLENGE

Und immer wieder eine Überraschung, denn auch bei den 30 Minuten gab es zwei neue Rekorde. Durch Scarlett GELLESZUN-FÖRTIG (RGG Grünau) mit 7842 Meter und Jeffrey CAMPBELL (Ister Linz) mit 8605 Meter wurde neuer Dirty Dozen Challenge Rekord in der Klasse der Frauen und Männer aufgestellt.

Nach vier Runden besonders erfreulich, dass die teilnehmenden 134 Athleten*Innen aus 8 Nationen kommen und dabei haben 59 Teilnehmer*Innen alle Runden absolviert. In den beiden Gesamtwertungen finden die selben Namen ihren Platz, jedoch meist auf etwas veränderten Platzierungen.

So finden wir auf den Top Platzierungen der Frauen ein starkes Ungarisches Team mit ALLIQUANDER Anna, MATHE Kristina, ZARANDY Beata, DER Natasa und KULIFAI Krisztina sowie GELLESZUNG Förtig Scarlett aus Deutschland, CIACOMAZZI Claudia aus Italien und von Österreichischer Seite RIEMER Marianne, STEININGER Stefanie und SCHMID Marlis.

Bei den Männern sind dies aus Österreich SCHNEIDER Jürg, MILODANOVIC Marko, CAMPBELL Jeffrey, MANTLER Georg, PFALLER Bernhard und noch einige mehr. Aus Ungarn ZARANDY Pal, aus Deutschland KLOBER Ron und aus Kroatien die Brüder CVITAS.

Hier wird sich mit Fortdauer der Challenge noch einiges in der Rangliste ändern.

Wie immer ist der Einstieg in die laufende Challenge jederzeit möglich, denn jede Runde wird zusätzlich auch einzeln gewertet.

CNR El Mbigua Rowing Area Paraguay (VASQUZ ESPINOLA Luis)

ENGLISH

The result of this session could be used for both challanges. Despite the prescribed LockDown, near 400 participants could be seen on boat places, balconies, winter gardens, offices, … in the fight against the never-ending 30 minutes.

DIRTY THIRTY CHALLENGE

31 clubs, 387 crazy people on the ergometer and 3,885,680 meters – that’s where we are for the moment. Even in this difficult LockDown round, the „tough“ among us found their way to an Ergo and some ELLIDA women were spotted rowing on the Ergs outdoor while it was snowing.

After round 2, LIA Vienna was able to set into motion 99 athletes * participating the challange and thus clearly maintain their lead. The team Police took over second place, but only 5000 meters in front of the RC Graz. Behind them, Donaubund, Ister Linz, Tullner RV and RV Priem with only a slight gap are waiting for their chance.

The great participation of schoolchildren and juniors is again encouraging. With currently 88 participants, they represent the largest group in the field of participants.

DIRTY DOZEN CHALLENGE

And always a surprise, because there were also two new records atthe 30 minutes session. Scarlett GELLESZUN-FÖRTIG (RGG Grünau) with 7842 meters and Jeffrey CAMPBELL (Ister Linz) with 8605 meters set a new Dirty Dozen Challenge record in the women and men class.

After four rounds, it is particularly gratifying that the participating 134 athletes * come from 8 nations and 59 participants * have completed all the rounds. The same names find their place in the two overall rankings, but mostly on slightly different placements.

So we find a strong Hungarian team in the top places for women with ALLIQUANDER Anna, MATHE Kristina, ZARANDY Beata, DER Natasa and KULIFAI Krisztina as well as GELLESZUNG Förtig Scarlett from Germany, CIACOMAZZI Claudia from Italy and from Austria RIEMER Marianne, STEININGER Stefanie and SCHMID Marlis .

For men, these are from Austria SCHNEIDER Jürg, MILODANOVIC Marko, CAMPBELL Jeffrey, MANTLER Georg, PFALLER Bernhard and a few more. ZARANDY Pal from Hungary, KLOBER Ron from Germany and the CVITAS brothers from Croatia.

The ranking will change a lot as the challenge continues.

As always, entry into the ongoing challenge is possible at any time, because each round is also ranked individually.

Ein Kommentar

  1. Maybe it’s time to correct Ciacomazzi to Giacomazzi in both dirty and dozen. This may be the reason why her 30′ is recorded in the dozen but is missing as the second thirty attempt.
    I know, maintaining the results seems quite a nightmare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.