Dirty Thirty // Das Finale

Fotocredit: Donau Linz

English version

Die Sonne strahlt immer stärker und damit wird die Lust auf den Ergo zu steigen immer schwächer. In der Woche von 07. – 13.03.2022 ging der letzte Durchgang der „Dirty Thirty“ Challenge 2021/22 über die Bühne und brachte noch einige Überraschungen.

Die Challenge Saison 2021/22 brachte wiederum 496 ergowillige Athleten*Innen (214 weiblch / 282 männlich) aus Norwegen, Ungarn, Deutschland, Kroatien, Italien und Österreich sowie 31 Vereinen dazu die tolle Bilanz von 9.826.668 Meter zu rudern. Aufgrund mehrfachen Corona Lock Downs war in dieser Saison die Verwendung von anderen als Concept2 Ergometern erlaubt – jeder soll teilnehmen können.

Unsere jüngsten Teilnehmer aus dem Jahrgang 2012 waren LÖFFLER Mia (Friesen Wien) sowie SEKE Nara und BUCHINGER Felix (Donaubund). Das höchste Alter wies SZENDEY Bela (LIA Wien) als 1937 Jahrgang auf. Die Nachwuchsklasse stelle erfreulicherweise wiederum großen Anteil der Teilnehmer*Innen.

Altersklassen

Das Ziel der Challenge die 26.000 Meter oder 30.000 Meter erreichten bei den Frauen 45 Teilnehmerinnen und bei den Männern 47 Teilnehmer. Wobei an vier, fünf oder allen sechs Durchgängen 181 Athleten*Innen (F 75 / M 106) registriert werden konnten.

Es wollte auch dieses Jahr nicht sein. In der letzten Runde motivierte der RC Graz am Besten seine Mitglieder und konnte so wie im Vorjahr noch das Team Polizeisport auf den 3. Rang verweisen. Das Team Polizeisport schaffte es aber mit 1.028.440 Meter, als sechstes Team, in den Millionen Meter Club aufgenommen zu werden.

Ergebnis der Team Challenge

Bereits zum siebten Mal wurde die 30K „Dirty Thirty“ Challenge ausgetragen und um noch Rekorde aufzustellen, benötigt es da bereits einiges an Einsatz. Vielleicht war es das „Verflixte Siebte Jahr“, dass hier einiges zu bieten hatte. Neben verschiedener Challenge Rekorden wurden sechs Österreichische Rekorde über die 30 Minuten erreicht.

Österr. Rekorde
Challenge Rekorde

Ich hoffe wir treffen uns virtuell wieder bei der achten 30 K „Dirty Thirty“ Challenge 2022/23.

ENGLISH

The sun is shining more and more and with it the desire to mount the ergo is becoming weaker and weaker. In the week from March 7th to 13th, 2022, the last session of the „Dirty Thirty“ Challenge 2021/22 took place and brought a few more surprises.

The 2021/22 Challenge season brought 496 ergo-willing athletes (214 female / 282 male) from Norway, Hungary, Germany, Croatia, Italy and Austria from 31 clubs to row the amount of 9,826,668 meters. Due to multiple corona lock downs, the use of ergometers other than Concept2 was allowed – everyone should be able to take part.

Our youngest participants born 2012 were LÖFFLER Mia (Friesen Wien) as well as SEKE Nara and BUCHINGER Felix (Donaubund). SZENDEY Bela (LIA Vienna) was the oldest as he was born in 1937. Fortunately, the Unter 19 class once again made up a large proportion of the participants.

Participants by Gender and Class

The goal of the challenge, the 26,000 meters or 30,000 meters, was reached by 45 women and 47 men. 181 athletes (F 75 / M 106) could be registered in four, five or all six rounds.

It didn’t want to be this year either. In the last session, RC Graz was the best at motivating its members and, like last year, able to relegate the police sport team to third place. The police sport team, however, made it with 1,028,440 meters as the sixth team to be included in the Million Meter Club.

Result of the Team Challenge

The 30K „Dirty Thirty“ Challenge was held for the seventh time and it takes a lot of effort to set records. Maybe it was the „7th darn Year“ that had a lot to offer. In addition to various challenge records, six Austrian records were set over the 30 minutes.

Austrian Records
Challenge Records

I hope we meet again virtually at the eighth 30K „Dirty Thirty“ Challenge 2022/23.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Mike De Petris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.